PICEA Fichtenbalsam

Fichtenpech wird in den Alpenländern seit vielen Jahrhunderten bei schlecht heilenden Wundrändern, infizierten Stellen und oberflächlichen Verbrennungen eingesetzt.

Fichtenpech repräsentiert das Wundharz der Fichte, welches von dem Baum produziert wird, um Wunden zu verschließen und sich vor Austrocknung, Infektionen und Insekten zu schützen. Die Gewinnung des Fichtenpechs in der Picea-Salbe erfolgt durch geschulte und zertifizierte Forstleute im salzburgischen Lungau.

Dermatologisches Fachwissen hat dazu beigetragen, die vielseitigen Eigenschaften von Fichtenpech zu erforschen. An renommierten Universitäten, darunter auch skandinavische Einrichtungen, wurde insbesondere das antibiotische Potenzial gegenüber grampositiven Bakterien sowie seine fungiziden Eigenschaften gegen Hautpilze intensiv untersucht. Aufgrund der Erkenntnis, dass grampositive Bakterien häufig für Infektionen von Wunden verantwortlich sind, lässt sich die traditionelle Anwendung von Fichtenpech bei verschiedenen Hautproblemen erklären. Somit stellt die Picea-Salbe eine sanfte und wirksame Lösung dar, unterstützt durch die wissenschaftlich nachgewiesenen positiven Eigenschaften des Fichtenpechs. 

PICEA Fichtenbalsam 25g ist in jeder Apotheke in Österreich erhältlich.